Einsatz-Möglichkeiten

Ob Gastronomie, Lebensmittelgewerbe oder Freizeitbereich, drinnen oder draußen…
Die HELIA SMOKER gibt es in 3 Ausführungen (Größen). Sie sind als praktische Tischgeräte nahezu überall einsetzbar, vor allem indoor aber auch outdoor. Ein einfacher Stromanschluss genügt, Dunstabzugshaube optional.
Für alle, die noch mehr als Heiß- & Kalträuchern wollen, eignen sie sich auch perfekt zum:
  • Niedertemperaturgaren / -räuchern = low & slow
  • Garen ohne Rauch
  • Hold / Warmhalten
  • Aufwärmen
  • Schmoren
  • Grillen
  • Backen
  • Gratiniern
  • Auftauen
Seit 1983 wird mit den HELIA SMOKERN weltweit erfolgreich gearbeitet, in über 80 Ländern findet man sie:
-In der Küche – Gastro, Sterne, Semi-Profi oder Hobby
-Im gesamten HoReCa-Sektor (Hotel, Restaurant, Catering)
-In Biergärten, Kneipen, Schnellrestaurants, Kantinen und Cafeterias
-In Feinkostläden, Metzgereien, Fischshops, Supermärkten, Bioläden, Imbissbuden, hinter der Frischetheke und der heißen Theke
-Im Foodtruck und Imbisswagen
-Auf Wochenmärkten, in Markthallen, in Hofläden, in Festzelten
-Beim Campen, im Garten, am Fischweiher, in der Jagdhütte, im Verein, auf Schiffen
-In Versuchsküchen
-Überall wo Geschmack eine große Rolle spielt

Köstlich und länger haltbar: Entenbrust im Smoker

Nicht nur Schinken, Speck oder diverse Fische erhalten erst durch Rauch ihr unverwechselbares Aroma: Auch Geflügel wie zum Beispiel Entenbrust gewinnt eine besondere geschmackliche Note, wenn Sie sie mithilfe des HELIA SMOKERs heiß oder kalt räuchern. Im letzteren Fall erhöht sich außerdem die Haltbarkeit des Fleisches um ein Vielfaches – Argumente, die Sie überzeugen dürften, auch eine Entenbrust von Zeit zu Zeit durch Räuchern zu veredeln.

Die dicke Fettschicht direkt unterhalb der Haut der Entenbrust gilt vielen als besondere Delikatesse. Beim Räuchern sollte deshalb beides an der Entenbrust belassen werden – wer sich nicht so für das Fett begeistert, kann es nach dem Durchgaren im Rauch ganz leicht entfernen. Es sollte jedoch stets darauf geachtet werden, die obere Hautschicht mit einem scharfen Messer kreuzweise einzuschneiden, damit der Rauch darunter sein volles Aroma entfalten kann. Ist dies geschehen, können Sie die Entenbrust in Ihrem HELIA SMOKER über vier Esslöffeln Buchenspänen bei rund 200° Celsius rund 20 bis 25 Minuten räuchern und fertiggaren.

Ein besonderes Geschmackserlebnis: Entenbrust kalt

Wer mehr Zeit hat, doch dafür gerne auf ein besonderes Geschmackserlebnis warten möchte, sollte die Entenbrust über einen Zeitraum von etlichen Tagen kalt räuchern. Dies nimmt auch deshalb viel mehr Zeit in Anspruch, weil es dringend zu empfehlen ist, die Entenbrust im Vorfeld einzupökeln. Dazu reiben Sie sie intensiv mit einer Mischung aus Pökelsalz und Pfeffer sowie nach Bedarf Gewürzen wie Oregano und Thymian ein und legen sie – idealerweise einvakuumiert – für ein bis zwei Wochen in den Kühlschrank. Die Salzmasse sollten Sie in diesem Zeitraum immer wieder einmal äußerlich einmassieren. Spülen Sie die Entenbrust anschließend mit lauwarmem Wasser ab und lassen Sie sie wiederum zwei Tage trocknen. Danach können Sie das Fleisch bei maximal 27°C kalt räuchern. Auch dazu sind normalerweise vier Räuchergänge von jeweils acht bis zehn Stunden vonnöten. Hat sie rundum eine goldgelbe Farbe angenommen, so ist dies ein Zeichen, dass die Entenbrust optimal durchgeräuchert ist.

Weitere Tipps sowie Rezepte finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres HELIA SMOKERs, die wir Ihnen hier zum Download bereitstellen. Darüber hinaus beantworten wir natürlich gerne auch persönlich Ihre Fragen – zum Beispiel, wie es Ihnen bald gelingt, Forellen perfekt kalt zu räuchern.

Forellen kalt räuchern: uralte Tradition mit zeitg

Ob Sprotten und Makrelen aus den Meeren oder Forellen und Lachse aus Bächen und Flüssen: Fische kalt zu räuchern, hat in der nördlichen Hemisphäre seit Jahrtausenden Tradition. Doch während sie in früheren Zeiten im "Rauchboden" unterm Dach und hoch über dem Küchenofen aufgehängt wurden, können Sie sie dafür heute ganz bequem in unserem HELIA SMOKER platzieren. Natürlich ist darin auch schnelles Garen durch Heißräuchern möglich – flexible Möglichkeiten der Verwendung, auf die Sie nicht länger verzichten sollten.

Absolut cool: Forellen kalt räuchern im Smoker


Im Gegensatz zu Fleisch, Geflügel oder Wurstwaren, welche problemlos auch bei Zimmertemperatur geräuchert werden können, sollten Sie Fische wie Forellen bei besonders niedrigen Temperaturen kalt räuchern. Dazu ist anstelle des sonst üblichen Vorheizens ein Vorkühlen des Ofens angesagt: Legen Sie Eiswürfel, Crushed Ice oder Kühlakkus in die Tropfschale Ihres HELIA SMOKERs und schließen Sie ihn für etwa 15 Minuten. Anschließend sollten Sie – nun doch – die Heizspirale bei offener Ofentür vorheizen, bis sie rot glüht, und erst danach die mit dem Räuchermehl gefüllte Räucherpfanne daraufstellen. Schieben Sie im Anschluss die Forellen in den Ofen und schließen Sie die Ofentür – zum Räuchern sollten die Fische unbedingt direkt aus dem Kühlschrank in den Smoker wechseln, sie können durchaus sogar angefroren sein. Auch die Eiswürfel beziehungsweise Kühlakkus sollten Sie während des gesamten Räuchervorgangs im Ofen lassen. Es empfiehlt sich, die Forellen auf der oberen Schiene zu smoken und anstelle der Tropfschale den Bräter mit Eiswürfeln zu füllen oder darin zuvor Wasser gefrieren zu lassen. Die entsprechende Menge Eis kühlt den HELIA SMOKER optimal und sorgt beim Räuchern für beste Ergebnisse. Die Forellen sollten mindestens zehn Stunden – also beispielsweise über Nacht – in dem Gerät verbleiben – und bei Bedarf kann der gesamte Vorgang selbstverständlich mehrmals wiederholt werden.

Forellen müssen über Heißrauch lediglich 20 Minuten smoken

Wenn Sie die Forelle auf beschriebene Weise räuchern, bleibt sie bis zu zwei Wochen haltbar und gewinnt zusätzlich ein unverwechselbares Aroma. Wer allerdings nicht so lange warten möchte, kann unseren Smoker auch zum Garen durch Heißräuchern nutzen. Dazu müssen Sie die frischen, ausgenommenen Forellen unter kaltem Wasser kurz abspülen und gut trocken reiben. Wenn sie einige Minuten an der Luft getrocknet sind, sollten Sie sie mit dem HELIA Fischgewürz einreiben oder ganz nach Wunsch im Inneren mit Zitronensaft beträufeln und mit Petersilie füllen. Anschließend müssen sie lediglich rund 15 bis 20 Minuten bei rund 150° Celsius smoken, um den optimalen Garpunkt zu erreichen.

Wenn Sie neben Forellen zum Beispiel Entenbrust räuchern und im HELIA SMOKER garen möchten, geben wir Ihnen auch dazu gerne Tipps. Und mehr als 100 weitere leckere Ideen finden Sie in unserem Rezeptheft.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen