Forellen kalt räuchern: uralte Tradition mit zeitgemäßem Kick

Forellen heiß oder kalt räuchern

Ob Sprotten und Makrelen aus den Meeren oder Forellen und Lachse aus Bächen und Flüssen: Fische kalt zu räuchern, hat in der nördlichen Hemisphäre seit Jahrtausenden Tradition. Doch während sie in früheren Zeiten im "Rauchboden" unterm Dach und hoch über dem Küchenofen aufgehängt wurden, können Sie sie dafür heute ganz bequem in unserem HELIA SMOKER platzieren. Natürlich ist darin auch schnelles Garen durch Heißräuchern möglich – flexible Möglichkeiten der Verwendung, auf die Sie nicht länger verzichten sollten.

Absolut cool: Forellen kalt räuchern im Smoker

Im Gegensatz zu Fleisch, Geflügel oder Wurstwaren, welche problemlos auch bei Zimmertemperatur geräuchert werden können, sollten Sie Fische wie Forellen bei besonders niedrigen Temperaturen kalt räuchern. Dazu ist anstelle des sonst üblichen Vorheizens ein Vorkühlen des Ofens angesagt: Legen Sie Eiswürfel, Crushed Ice oder Kühlakkus in die Tropfschale Ihres HELIA SMOKERs und schließen Sie ihn für etwa 15 Minuten. Anschließend sollten Sie – nun doch – die Heizspirale bei offener Ofentür vorheizen, bis sie rot glüht, und erst danach die mit dem Räuchermehl gefüllte Räucherpfanne daraufstellen. Schieben Sie im Anschluss die Forellen in den Ofen und schließen Sie die Ofentür – zum Räuchern sollten die Fische unbedingt direkt aus dem Kühlschrank in den Smoker wechseln, sie können durchaus sogar angefroren sein. Auch die Eiswürfel beziehungsweise Kühlakkus sollten Sie während des gesamten Räuchervorgangs im Ofen lassen. Es empfiehlt sich, die Forellen auf der oberen Schiene zu smoken und anstelle der Tropfschale den Bräter mit Eiswürfeln zu füllen oder darin zuvor Wasser gefrieren zu lassen. Die entsprechende Menge Eis kühlt den HELIA SMOKER optimal und sorgt beim Räuchern für beste Ergebnisse. Die Forellen sollten mindestens zehn Stunden – also beispielsweise über Nacht – in dem Gerät verbleiben – und bei Bedarf kann der gesamte Vorgang selbstverständlich mehrmals wiederholt werden.

Forellen müssen über Heißrauch lediglich 20 Minuten smoken

Wenn Sie die Forelle auf beschriebene Weise räuchern, bleibt sie bis zu zwei Wochen haltbar und gewinnt zusätzlich ein unverwechselbares Aroma. Wer allerdings nicht so lange warten möchte, kann unseren Smoker auch zum Garen durch Heißräuchern nutzen. Dazu müssen Sie die frischen, ausgenommenen Forellen unter kaltem Wasser kurz abspülen und gut trocken reiben. Wenn sie einige Minuten an der Luft getrocknet sind, sollten Sie sie mit dem HELIA Fischgewürz einreiben oder ganz nach Wunsch im Inneren mit Zitronensaft beträufeln und mit Petersilie füllen. Anschließend müssen sie lediglich rund 15 bis 20 Minuten bei rund 150° Celsius smoken, um den optimalen Garpunkt zu erreichen.


Tipps und Rezepte

Wenn Sie neben Forellen zum Beispiel Entenbrust räuchern und im HELIA SMOKER garen möchten, geben wir Ihnen auch dazu gerne Tipps. Und mehr als 100 weitere leckere Ideen finden Sie in unserem Rezeptheft.

Rezeptheft zum Download

Mit einem Klick auf unser Rezeptheft, öffnet sich ein PDF.

Empfohlene Räucherzeiten

FischsorteRäucherzeit
Forelle15 bis 20 Minuten
Karpfen20 bis 30 Minuten
Hecht / Zander20 bis 30 Minuten
Makrelen20 bis 25 Minuten
Scholle / Seezunge15 bis 20 Minuten
Seelachs15 bis 20 Minuten
Heilbutt15 bis 20 Minuten
Hummer20 bis 25 Minuten
Lachssteak15 bis 20 Minuten
Muscheln20 bis 25 Minuten
Aal30 bis 60 Minuten
FleischsorteRäucherzeit
Haxen45 bis 60 Minuten
Rollbraten40 bis 60 Minuten
Bauchfleisch30 bis 45 Minuten
Spanferkel60 bis 90 Minuten
Rauchsteaks15 bis 20 Minuten
Frikadellen15 bis 20 Minuten
Leberkäse15 bis 20 Minuten
Hähnchen30 bis 45 Minuten
Hähnchenschenkel20 bis 25 Minuten
Pute / Ente50 bis 90 Minuten
Rehrücken45 bis 60 Minuten
Lammkeule60 bis 90 Minuten
LeckerbissenRäucherzeit
Toast-Hawaii45 bis 60 Minuten
Folienkartoffeln40 bis 60 Minuten
Pizza30 bis 45 Minuten
Tofu60 bis 90 Minuten